Entspannung

Gründe für das Erlernen des Autogenen Trainings können sein:

Konzentrationsschwierigkeiten
Streß und Überlastung in Beruf und Freizeit
Ängste (z. B. vor Prüfungen, dem Zahnarzt usw.)
Nervosität und Unruhe
Schlafstörungen, Einschlaf- und Durchschlafstörungen
Konflikte in Beruf oder Familie
Suchtproblematiken wie Rauchen oder Trinken
Übergewicht
Persönliche Neugier und Empfehlungen durch Freunde und Bekannte

Was ist Autogenes Training (AT) nach J.H. Schultz?
Das Autogene Training (kurz AT) ist ein „in sich selbst entstehendes Trainingsprogramm“, welches der Übende mittels bestimmter Formeln und Sätze selbst seinem Körper und seinem Unbewussten anbietet.

Diese Formeln bewirken unterschiedliche Veränderungen in der Wahrnehmung körperlicher, geistiger und seelischer Prozesse.
Es ist ein Entspannungsverfahren.

Was ist Autogenes Training nicht?
Das AT ist kein Zauber- oder Wundermittel!
Das Erlernen des AT´s ist an eine gewisse Selbstdisziplin gebunden, d.h. es sollte immer wieder geübt und vertieft werden.                                    
Das Seminar ist keine ärztliche oder therapeutische Behandlung und ersetzt diese auch in keinster Weise.